Kontakt

Candidus Prugger
des Prugger Peter Paul & Co KG

Olang (BZ)
Hauptstraße 3
I- 39030 Olang (BZ)

Tel.: 0474 49 61 43
Fax: 0474 49 81 19
Mobil: 335 77 33 430

info@candidusprugger.it


Quistello (Mantova)
via Cantone 2

Tel./Fax: 0376 61 81 31
Mobil: 337 433 422

candidusprugger@yahoo.it
P.IVA IT01434270219

Unser Betrieb Reichtum Wald

Jedes Sägewerk in Südtirol lässt unwillkürlich an unsere Wälder denken, die einen der großen Reichtümer unseres Landes darstellen. Es ist ein "unendlicher" Reichtum, denn der Rohstoff Holz erneuert sich laufend. Der Wald wächst. Kein Wunder also, dass die Nutzung des Rohstoffes Wald in unserem Land zu den frühesten wirtschaftlichen Tätigkeiten gehört, und dass – ähnlich wie bei der (erneuerbaren) Wasser- und Solarenergie – die Menschen in unserem Land aus diesem Sektor ein solides und dauerhaftes Einkommen beziehen. Mit anderen Worten: Die Wälder gehören uns.

Die Firma "Candidus Prugger" ist seit ihrem Bestehen im Jahre 1891 im Holz-Sektor tätig. Sie ist der erste Industriebetrieb, der im Hochpustertal großflächig arbeitet, und das seit nunmehr drei Generationen.

Die Firmenstrategie war immer die, beste Qualität zu liefern. Dies setzt voraus, dass man die Wälder im Einzugsgebiet gut kennt. Wer Jahrzehnte lang ständig Holzpartien kauft, weiß natürlich, wo die schönsten Bäume wachsen, aus welchen Tälern und Mittelgebirgsregionen die wertvollsten Stämmen kommen. Mit der Zeit und mit der Erfahrung erwirbt man sich einen untrüglichen Blick für Qualität.

Flexibilität: Der Betrieb beliefert kleine, sowohl auch große Betriebe. Angeboten wird vor allem Tischlerware, also Qualitätsholz, das zu 90% aus hochpustertaler Wäldern stammt und ca. 10% aus Österreich und Deutschland importiert wird. Das verarbeitete Holz stammt größtenteils aus PEFC-zertifizierten Wäldern. Ein weiterer Vorteil ist die natürliche Lufttrocknung des Holzes. Sie ist besser als die künstliche Trocknung in Trockenkammern, bedingt allerdings auch ein großes Lager und die Produktion auf Vorrat.

Candidus Prugger - Quistello
Filiale in Quistello: Bereits der Großvater Candidus Prugger hat den oberitalienischen Markt entdeckt, der sich schon im vorigen Jahrhundert als "sehr holzhungrig" erwies. Rund 80% der Ware gehen auch heute noch auf den oberitalienischen Markt. Schnittpunkt dafür ist das Firmenlager in Quistello bei Mantua. Vormals gab es mehrere Lager der Firma Candidus Prugger in Oberitalien, die bereits vor einiger Zeit zu einem Lager in Quistello zusammenzogen.

Mitarbeiter: Mit ca. 10 Mitarbeitern fährt die "Candidus Prugger" recht gut. Alle arbeiten gut zusammen, der Arbeitsplatz ist solide und die Idee der öffentlichen Vorsorgepolitik wird stark unterstützt. Wir sind ein alter, zugleich aber ein junger Betrieb. Keiner der Mitarbeiter ist älter als fünfzig, alle kommen aus dem Ort. Untertags kreischen die Maschinen und fressen sich mit ihren Sägeblättern in die dicken Stämme. Nach Feierabend wird es still, und der würzige Geruch des frischen oder auch seit vielen Monaten (bis zu mehreren Jahren) gelagerten Holzes verbreitet sich ungehindert in der klaren Hochpustertaler Luft.